#nachgekocht - Sommerliche Spinat-Spätzle-Pfanne

Zu unserer Blog-Serie #nachgekocht:

In unserer neuen Blog-Serie „#nachgekocht“ stellen wir verschiedene Rezepte vor, die wir unter anderem auf Pinterest oder anderen Food-Blogs gefunden haben und spannend finden. Wir kochen das Rezept nach unserer eigenen Auffassung nach und probieren dazu Weine, die besonders gut zu dem Gericht passen könnten. Sozusagen eine kulinarische Weinprobe, in welcher wir unseren Favoriten ernennen und für das jeweilige Gericht empfehlen können! Zu gutem Essen gehört unserer Meinung nach auch einfach ein guter Tropfen Wein – genau das ist der Grund, weshalb wir diese Serie gestartet haben. Wir kombinieren den Spaß vom Kochen mit dem Genuss eines schönen Weins.

 

Heute durfte ich nach meinem Erstversuch mit den asiatischen Erdnuss-Nudeln auch das zweite Gericht unserer noch jungen Serie nachkochen. Zufälligerweise bin ich auf die Spinat-Spätzle-Pfanne von hellofresh gestoßen und war nach dem kurzen Überfliegen des Rezepts gleich begeistert. Die Spätzle-Pfanne an sich ist unkompliziert und schnell gekocht, genau richtig nach einem langen Arbeitstag! Die Gesamtzeit von 30 Minuten laut hellofresh ist etwas knapp bemessen, wenn man bedenkt, dass man noch den Spinat putzen und das ganze Gemüse klein schneiden muss. Aber nach knapp 45 Minuten kann man das Essen auf jeden Fall servieren. Also insgesamt super einfach zum vorbereiten und das eigentliche Kochen dauert auch nur wenige Minuten bis alles fertig ist! Laut Rezept gehören für 4 Portionen insgesamt zwei entkernte Chili-Schoten in die Pfanne. Da unsere Chilis wirklich sehr scharf waren, hatte das Essen am Ende für unseren Geschmack etwas zu viel Schärfe. Ein bisschen weniger wäre besser gewesen, auch wenn das Gericht so oder so wirklich sehr lecker ist!

Selbstverständlich haben wir auch dieses Mal drei tolle Weine aus unserem Sortiment ausgesucht, die wir uns gut zu den Spätzle vorstellen konnten. Unser Grüner Silvaner feinherb, Sauvignon Blanc trocken und unser Weißburgunder Elegance trocken wurden allesamt verkostet. Alleinstehend würden wir bei uns zuhause alle den Weißburgunder Elegance zu unserem Favoriten erklären, da wir den Wein wirklich sehr gerne trinken. Auch der Sauvignon Blanc schmeckt mir persönlich sehr gut. Aber schon bei der ersten Serie haben wir schnell festgestellt, dass manche Weine zu gewissen Speisen einfach besser passen als andere. Daher haben wir natürlich auch dieses Mal wieder die Weine nacheinander zu der Spätzle-Pfanne probiert und mussten leider einstimmig anerkennen, dass der Weißburgunder Elegance leider nicht so gut zu diesem Gericht passt. Durch die Schärfe der Chili kommt der Weißburgunder nicht zur Geltung und hat nicht genügend Säure um dagegen zu halten. Ganz anders zeigt sich hier der Sauvignon Blanc, der schon durch eine schöne Nase besticht und mehr „Pepp“ im Glas verspricht. Er kann trotz geringer Restsüße super mit der Schärfe der Chili und auch der gehaltvollen Sahne-Soße mithalten.

Auch der Grüne Silvaner hat mit seiner Restsüße und dem fruchtigen Charakter Ansprüche darauf, sich als Speisebegleiter der Spätzle-Pfanne zu beweisen. Hier gingen die Meinungen etwas auseinander. Ich selbst fand den Wein etwas zu leicht und mir hatte der Sauvignon Blanc besser geschmeckt. Meine Eltern sahen den Silvaner und den Sauvignon Blanc fast gleichauf. Hier spielt natürlich der individuelle Geschmack auch eine wichtige Rolle. Somit gilt auch bei der zweiten Ausgabe von #nachgekocht: Selbst nachkochen und eine eigene kleine, kulinarische Weinprobe veranstalten! Vielleicht haben Sie auch eine andere Idee, welcher Wein am besten zu diesem Gericht passt? Entdecken Sie unser gesamtes Sortiment unter www.altes-schloesschen.com/online-shop und stellen Sie sich Ihre eigene Weinprobe zusammen!

Die Weine:

Weißburgunder Elegance trocken Grüner Silvaner feinherb Sauvignon Blanc trocken

 

Das Rezept:

Babyspinat 100 g

Eierspätzle 400 g

Sahne 200 ml

braune Champignons 100 g

Gemüsebrühe 2 g

Zwiebel 1 Stück

Tomate 1 Stück

Pinienkerne 10 g

roter Chili 1 Stück

Knoblauchzehe 1 Stück

 

Zubereitung:

1. Wasche Gemüse und Kräuter ab. Zum Kochen benötigst Du 1 große Schüssel und 1 große Pfanne.

2. Braune Champignons in Scheiben schneiden.

3. Zwiebel abziehen und fein würfeln.

4. Knoblauch abziehen und fein hacken.

5. Chili längs halbieren, entkernen und Chilihälften fein hacken.

6. In einer großen Pfanne ohne Zugabe von Fett Pinienkerne bei mittlerer Hitze 3 – 5 Min. anrösten, bis sie duften.

7. Anschließend Pinienkerne aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

8. Spätzle vorbraten

9. In derselben Pfanne Öl erhitzen und Spätzle darin ca. 5 Min. knusprig anbraten.

10. Anschließend Spätzle in eine große Schüssel umfüllen und beiseitestellen.

11. Erneut Öl in der Pfanne erhitzen und Champignonscheiben, Knoblauch-, Zwiebel- und Chiliwürfel (scharf!) für ca. 5 Min. anbraten.

12. Pfannengemüse mit der Sahne ablöschen, Gemüsebrühe einrühren und alles für ca. 2 Min. köcheln lassen, bis die Soße leicht andickt.

13. Tomate halbieren, Strunk entfernen und Tomatenhälften grob würfeln.

14. Spätzle, Tomatenwürfel, Pfeffermischung und Babyspinat zugeben und alles gut miteinander verrühren.

15. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

16. Spinat-Spätzle-Pfanne anrichten, Pinienkerne darüberstreuen und genießen.

Tags: Rezepte
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Weissburgunder Elegance Weissburgunder Elegance
trocken
7,20 € *
0.75 Liter (9,60 € * / 1 Liter)
Zum Produkt
Sauvignon Blanc Sauvignon Blanc
trocken
7,20 € *
0.75 Liter (9,60 € * / 1 Liter)
Zum Produkt
Grüner Silvaner Grüner Silvaner
feinherb
5,10 € *
0.75 Liter (6,80 € * / 1 Liter)
Zum Produkt