traumhaft lecker: Zander & Weißburgunder

leckeres Zander-Rezept zu unserem Weissburgunder

Bei Foodblogger Theres & Benni von gernekochen.com gibt es mal wieder Fisch, um genau zu sein Zander! Sie haben mit unserem Weissburgunder ein sehr leckeres Rezept entwickelt. Sie schreiben:

Der Weissburgunder der Winzerfamilie Ludwig Schneider aus St. Martin ist unser Tipp für dieses Gericht. Im Herzen des Anbaugebietes Pfalz liegen die Rebflächen des Alten Schlößchens. Aus naturnah gepflegten Weinbergen werden die gesunden, reifen Trauben für diesen Weissburgunder geerntet. Die Familie Schneider unterteilt Ihre Qualitäten nach Schachfiguren. In der Qualitätsstufe "TURM" wird die Anzahl der Trauben gezielt reduziert, damit die verbleibenden Trauben mehr Inhaltsstoffe und somit mehr Extrakt und Fülle aufweisen. Die geernteten Qualitäten erzielen konstant hohe Auszeichnungen, was der Familie Schneider jüngst den 1. Platz als "bester Betrieb der Pfalz" in der Verkostung des Genussmagazins "SELECTION" bescheerte.
Der Weissburgunder Elegance trocken zeigt feine Noten von reifen Äpfeln und Birne. Im Geschmack ist er dezent würzig, mit kräftigen Körper, zartem Schmelz und langen Abgang. Ein ausgesprochener Essensbegleiter.

Rezept für 4 Portionen Zander:

    300 g frischer Babyspinat
    360 g Filet vom Zander (fertig entgrätet mit Haut)
    250 g Butter
    50 ml Wasser
    2 EL Weissburgunder
    3 Eigelb
    1 große Kartoffel
    1 TL Kartoffelstärke
    1 Schalotte
    2 TL Hartweizengrieß
    8 Körner Cumeo-Pfeffer (z.B. von Spicebar)
    Butterschmalz oder Öl
    Muskat
    Salz
    Pfeffer

Schalotten, Kartoffel und Knoblauch schälen, Schalotten fein würfeln und den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Die Kartoffeln entweder auf einem feinen Hobel direkt in Julienne schneiden oder erst in dünne Scheiben und dann in dünne Stifte schneiden.
Kartoffeln mit der Kartoffelstärke vermischen und beiseite stellen.
 Zander säubern und in vier möglichst gleichgroße Portionen schneiden und mit der Hautseite in etwas Hartweizengrieß drücken.
Den Backofen auf 50 °C vorheizen und einen Topf mit reichlich Öl oder Butterschmalz aufsetzen (Stufe 6 von 9, oder entsprechend andere Stufe). Mit einem Holzspieß testen, ob das Öl heiß genug ist… Wenn Bläschen am Spieß hochkommen wenn man ihn ins Fett hält, ist es heiß genug.
Nun darin die Kartoffelstifte nach und nach frittieren und auf einen Teller mit Küchenpapier geben, sobald das Stroh fertig ist, gebt es mit dem Teller in den Backofen.
Jetzt geht es an die Hollandaise…

Zubereitung im Thermomix

Die Butter im Mixtopf 3 Minuten auf Stufe 3, 70°C schmelzen und in einen Messbecher oder eine Sauciere geben.
Den Rühraufsatz einsetzen, 50 ml Wasser, den Weißwein, Salz, Pfeffer und die 3 Eigelb hinein geben und den Deckel mit dem Becher auf den Mixtopf drücken.
Nun 4 Minuten auf Stufe 4 bei 70°C stellen und die Butter dabei in einem feinen Strahl dazu geben. Der Becher auf dem Deckel verhindert, dass zu viel Butter auf einmal in die Eigelb-Wasser- Mischung fließt.

Zubereitung ohne Thermomix

Ein Wasserbad aufsetzen und ein passendes Gefäß darauf stellen um später die Hollandaise darin anzurühren. In einem kleinen Topf oder eben schnell in der Mikrowelle die Butter zum schmelzen bringen. 50 ml Wasser, den Weißwein, Salz, Pfeffer und die 3 Eigelb in das Gefäß auf dem Wasser geben und ständig mit einem Rührbesen das Gemisch schaumig schlagen. Nun in einem dünnen Strahl die Butter unter die Ei-Maße schlagen und die fertige Hollandaise dann vom Herd nehmen.

Im Mörser den Cumeo fein mörsern oder aber in eine Gewürzmühle geben. Nun in eine große Pfanne bei hoher Hitze den Knoblauch und die Schalotte in etwas Öl ganz kurz anschwitzen, Temperatur auf niedrigste Stufe stellen und den Spinat dazu. Die Menge sieht erstmal riesig aus, aber es wird ganz schnell klar, mehr als die vier Portionen wird es nicht ;-). Den Spinat mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen, den Herd ausstellen und einen Deckel auf die Pfanne geben.

Widmen wir uns nun dem Zander… Eine ausreichend große Pfanne bei mittlerer Hitze auf den Herd setzen und etwas Öl oder Butterschmalz hinein geben. Diese dann warm werden lassen und dann den Zander ganz kurz mit der Hautseite nach oben in die Pfanne geben, nach ca. 30 Sekunden die Filets umdrehen und darauf achten, dass unter jedes Filet auch ein bisschen Öl ist, damit die Haut mit dem Hartweizengrieß knusprig werden kann. Den Zander ruhig immer wieder sanft auf den Boden drücken. Sobald der Zander die gewünschte Bräune auf der Haut erreicht hat, geht es auch schon ans Anrichten.
Zuerst ein kleines Bett mit dem Spinat machen, den Zander mit der Hautseite nach oben auf den Spinat legen und die Hollandaise schön außen verteilen. Nun sparsam mit dem Cumeo bestreuen, das Kartoffelstroh auf den Zander und fertig ist dieses leckere Gericht.

Loss et üch schmecke.

Auf den Inhalt dieses Rezeptes wurde seitens der Weinkellerei „Altes Schlößchen“ zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieses wurde zu 100% von uns selbst entwickelt.

Theres & Benni

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Weissburgunder-trocken-turm-schneider Weissburgunder Elegance
trocken
6,90 € *
0.75 Liter (9,20 € * / 1 Liter)
Zum Produkt